Jeder Mensch kann tanzen

Update 8/09/2019

Über Tanz

 

Unser Tanzsaal

 

 

Jeder Mensch kann tanzen

Zum Menü

Wenn Du tanzt, tust Du Dir etwas Gutes!

Tanzen hat so viele verschiedene Gesichter, wie es Menschen auf dieser Welt gibt. Im Tanz drücken Menschen ihre Leidenschaften und Feierlichkeiten aus. Tanz kann wild oder still, fließend oder chaotisch sein. Freude, Trauer, Liebe und Zorn, all dem können wir Ausdruck verleihen während wir tanzen.

Tanz hat Nebenwirkungen. Er verändert unser Leben. Denn durch ihn schwingen wir mit, mit uns selbst und den Menschen, die uns umgeben. Wir werden beweglicher, aufmerksamer und können evtl. depressiven Verstimmungen vorbeugen. Tanzen macht, dass wir uns in unserem Körper gut fühlen, dass wir uns wahrnehmen, mit all unseren Sinnen und Stimmungen.

Tanzen lässt unsere Kreativität erblühen. Tanzen kann negativen Stress abbauen.

'Frei intuitiv tanzen' macht freier!

Krank oder gesund, körperlich eingeschränkt oder fit, Du kannst tanzen! Auch Menschen, die im Rollstuhl sitzen sollten tanzen. Frauen können tanzen. Männer können tanzen. Alt und Jung kann tanzen.

Zum Menü

 

 

Sabine Vernimmen

Zum Menü

Tanzen bedeutet nicht unbedingt festen Schritten zu folgen, sie zu lernen und ihnen einen Namen zu geben, wie z. B.: Walzer, Tango, Rumba oder Cha-Cha-Cha, ... Tanzen kann man auch den eigenen Tanz. Er entsteht individuell, abhängig von der Stimmung des Tänzers, der Gruppe und den Übungen.

Übungen dienen dem Finden des eigenen Tanzes. Durch sie leite ich den Tänzer behutsam in seine Richtung. Er bekommt neue Ideen vermittelt, um seinen Körper tanzen zu lassen auf eine freiere Art als bisher.

Ich lege Wert auf eine gesunde Körperhaltung, um entspannt tanzen und atmen zu können. Atemübungen aus dem Kundalini Yoga unterstützen den Findungsprozess. Gleichzeitig bieten sie Ruhe und Gelassenheit, lassen uns immer wieder zu uns selbst kommen und sorgen für die bewusste Wahrnehmung unserer Stimmungen, die wir im Tanz zum Ausdruck bringen können. Eine fließende Atmung erlaubt es uns, länger wild und gleichzeitig entspannt zu tanzen. Die Verbindung zur Erde, dem Boden unter den Füßen, spielt beim freien Tanzen eine entscheidende Rolle. Während des Tanzens haben unsere Füße ständig guten Kontakt mit dem Tanzboden. Wir tanzen ohne Schuhe!

Getanzt wird nach Rhythmen aus der gesamten Welt. Musik ist ein Medium, das sehr stark auf uns Menschen wirkt, wenn wir uns auf sie einlassen. Sie ist Träger der Menschlichkeit selbst, von Menschen für Menschen gemacht. Somit ist jedes Stück geeignet, um im Tanzunterricht durch die Kreativität der Teilnehmer, zu tänzerischem Leben erweckt zu werden.

"Tanzt, tanzt, sonst sind wir verloren!" Pina Bausch, Tänzerin und Choreographin † 2009

Zum Menü

 

 

Guilain Vernimmen

Zum Menü

Griechischer Tanz, Griechischer Volkstanz lebt! In Griechenland wird getanzt bei einer Hochzeit, bei einer Geburt, an traurigen Tagen, an Feiertagen, ... Die ganze Familie oder das ganze Dorf tanzt miteinander. Männer tanzen gemeinsam und lassen sich gehen in Improvisationen. Ältere Frauen nehmen jüngere Frauen auf in ihren Tanzkreis, um sie zu stärken in ihrer Weiblichkeit. Kurz gesagt: "Es gibt viele Gründe um Griechisch zu tanzen. Rhythmen und Tänze sind vielseitig, sind verbunden mit Tradition, Kultur und sie sind voller Gefühl." In ihnen findet man die Sonne Griechenlands, die wunderschönen Landschaften, die vielen unterschiedlichen Arten, sich im Tanz zu bewegen und vor allem findet man in ihnen Verbundenheit und Gemeinschaft.

"Wenn du einmal mit jemandem getanzt hast, kannst du niemals gegen ihn Krieg führen!" Alkis Raftis, Vorsitzender des 'Dora Stratou Tanztheaters' in Athen

Zum Menü